Pecha Kucha, anders Vortrag


Notice: Undefined variable: adblockerCookie in /home/xqrli/public_html/hoewe/wordpress/wp-content/plugins/satoshipay/src/SatoshiPay/SatoshiPayPlugin.php on line 455

Im Zuge der Vorbereitungen fuer den Trip nach Frankfurt an die Light&Building, hab ich mal wieder auf dem Luminale Blog vorbeigeschaut. Neben einigen neuen Projekten wurde auch die Pecha Kucha Luminale Night am Samstag Abend vor der offiziellen Eroeffnung *05.04.08* angepriesen und noch Vortragende gesucht. Wer macht mit? Wer präsentiert sein Licht-Projekt im Deutschen Architekturmuseum? Wir suchen fünfzehn Leute, die neue Wege zeigen, die spektakulär sind oder minimalistisch, humorvoll oder ganz ernst gemeint, die auf der Luminale realisiert sind oder in Planung. Nur eins dürfen sie nicht sein: langweilig.

Pecha Kucha Luminale Night

Am 5. April ist Pecha Kucha Luminale Night im Deutschen Architekturmuseum (DAM). Die Vorbereitung liegt in den bewährten Händen von Jazzunique. Jesper Götsch hat bisher alle Frankfurter Pecha Kucha Nights organisiert und freut sich auf Ihre Mails.

Was Pecha Kucha ist?
Das innovative Präsentationsformat wurde von Klein Dytham Architects in Tokio entwickelt und bricht mit den Ritualen der Langatmigkeit: Jeweils 20 Bilder von 20 Vortragenden werden gezeigt, zu denen sie jeweils 20 Sekunden sprechen dürfen. Im Schnelldurchgang von jeweils rund 6 Minuten stellen die Teilnehmer ihre Ideen, Arbeiten und Projekte vor. Das sind die Spielregeln. Inzwischen haben weltweit in über 80 Städten Pecha Kucha Nights stattgefunden. Das Wort „Pecha Kucha“ kommt aus dem Japanischen und heißt so etwas wie „wirres Geplapper“. Mit viel Selbstironie präsentieren die kreativen Mitspieler ihre Projekte. Tempo und Lebendigkeit sorgen für eine dichte Atmosphäre und intensiven Austausch aller.

 

Klingt irgendwie interessant, mal schauen, ob ich meine Reise nicht vorverlege, aber dann sollte fuer die ganze Nacht was geboten werden *cocoon?!*. Im Uebrigen suche ich noch immer einen Schlafplatz fuer die Tage in FFM. Andernfalls werde ich mich wieder in der Jugendherberge am Bahnhof einquartieren. Die bieten kostenloses WiFi, nette Leute und ein Dach ueber dem Kopf fuer 30euronen die Nacht. Die Inliners sollten mitgenommen werden, denn auch dieses Jahr wird bestimmt ein TNS durch FFM stattfinden. 2006 haben sich alle ca. 1000 Beteiligten etwas Leuchtendes angeschnallt…

Es gibt tolle Sujets zum Photographieren, wenn Mensch sich mit Nachtaufnahmen auskennt, denn meine Versuche mit ner LowCostCam vor 2 Jahren misslangen sehr…

Wer kommt eigentlich an die L&B und die Luminale in FFM zwischen 5.4.-11.4.08?

Ein Gedanke zu „Pecha Kucha, anders Vortrag“

  1. Pingback: @ knowLED.blog ®

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.