Tuesday Light Skate


Notice: Undefined variable: adblockerCookie in /home/xqrli/public_html/hoewe/wordpress/wp-content/plugins/satoshipay/src/SatoshiPay/SatoshiPayPlugin.php on line 455

besammlung war nach dem eindunkeln um 20uhr30 bei der ignas bubitz bruecke unlaengst der herberge, die eigentlich gar keine ist, denn ihre 400 betten und die schulungs- und tagesraeume sind gewinnorientiert und das darf laut den offiziellen statuten der jugendherbergen gar nicht sein, doch spueren tut mensch davon nichts. so wirds dann auch zeit die skaterrunde einzulaeuten, der startschuss faellt mit dem blaulicht, welches die strasse raeumt und relativ zuegig gehts dann auch voran ‚gen offenbach. die kaelte und der lange winter hinterliessen einige spuren, so hatte ich sichtlich muehe in die gaenge zu kommen und dem 8000 rollen koloss zu folgen. im gegensatz zu vor zwei jahren, waren diesmal die strassen aber schoener und es rollte wie mensch sich das wuenscht.

der versuch als partizipant ansehnliche bilder zu schiessen misslang abermals, da die cam in der dunkelheit einfach zu lange belichtet, rsp. ich mir nicht die auszeit goennen konnte, einfach am streckenrand anzuhalten und die bilder zu schiessen. es gab aber wie immer auch diverse fotografen an der strecke, die ihre bilder denn auch heute gegen 17uhr auf den seiten des TNS publizieren werden.

ein blick lohnt sich bestimmt, auch wenn diesmal kein sponsor die rollende LUMINALE attraktion unterstuetzte. in der pause an der uni konnte ich dann, ausser atem, doch noch ein paar bilder schiessen konnte, bevor ich mich an den krankenwagen lehnte und auch zur ruhe kommen wollte. die pause war nicht allzu lange und so fuhren wir ein  paar minuten spaeter wieder mit der begleitung gegen den startpunkt, an welchem ich dann ausstieg, da die schnelle runde nichts fuer mich und auch nicht fuer die quietschenden kugellager meiner skates geschaffen war. so stieg ich also bei kilometer 23 aus und konnte die truppe doch noch fotografieren. ich war wohl nicht der einzige, der da ausstieg, denn die gruppe wurde merklich kleiner.

zur herberge zurueckgekehrt machte ich mich frisch und wollt eigentlich noch an den posts arbeiten, doch wie sooft kam es anders als gedacht, spontan wie eh und je hatte ich viel spass und einige drinks mit einem gestrandeten japaner, einem kalifornischen weltreiser und ein paar maedels aus dem osten. die nacht wurde kurz und das auschecken sollte bis 9uhr30 vollzogen sein, was mir auch plus/minus gelang.

Ein Gedanke zu „Tuesday Light Skate“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.