Basel-FFM


Notice: Undefined variable: adblockerCookie in /home/xqrli/public_html/hoewe/wordpress/wp-content/plugins/satoshipay/src/SatoshiPay/SatoshiPayPlugin.php on line 455

in den anfaengen meines powerLEDens, 2004, hab ich die osram dragons in einem elektrikerforum leuchten gesehen. es war nur ein kleiner part der osram produkte praesentation und ich hab mich, mit der bitte mich auf dem laufenden zu halten, direkt an den vortragenden herrn vetterli gewendet. automatisch ging da nichts, musste mich immer wieder erkundigen und hab mich auch fuer den wiederverkauf der osram´schen produkte beworben. doch ohne konkreten und sehr offenlegenden businessplan war madame osram nicht bereit mich zu beliefern.

wenn ich jetzt so zurueckblicke und mir die ganze beleuchtungsindustrie zu gemuete fuehr, weiss ich auch warum madame soviel von mir, einem moeglichen konkurrenten, wissen wollte. obwohl sie zu beginn als technologiefuehrer der duennfilm LEDs auftrat, war keine signifikante aenderung ersichtlich, madame blieb stehen und konnte erst im jahre 2006 wieder von sich reden machen. marketingtechnisch gut verpackt wurde die OSTAR 420lm announced, deren effizienz weit ab von den neuen leadern LUMILEDS, SSC und CREE lag/liegt. der bekanntheitsgrad und das lobbying der ueber hundertjaehrigen dame in siemens haenden, verhalf ihr immer wieder gute auftraege mit moderaten LEDs zu verwirklichen. auch die erst gerade neu aufgelegten dragonX ueberzeugt von der effizienz her nicht, geschweige denn deren selektion.

das ueberteuerte LINEARLIGHTflex *LM10* konnte zwar mit guter selektion trumpfen, doch die restriktionen in der verarbeitung derselben und die 24VDC einspeisung, welche garantietechnisch und auch ueberteuert von osram angeliefert wird, konnte nicht ueberzeugen. hilfsbereitschaft fuer pioniere ist auch ein fremdwort fuer das im SERVICELAND DEUTSCHLAND ansaessige unternehmen. bei meiner anfrage, ob es moeglich sei das LLflex, natuerlich mit anpassung der strombegrenzenden widerstaenden, an anderer stelle als der dafuer vorgesehenen zu kuerzen, wurde ich sehr bestimmt darauf hingewiesen, dass es nicht gehen soll und vorallem jeglicher garantieanspruch verloren ginge, was mir aber schon bewusst war, weil ich ja eh kein optotronic netzteil einsetzte. ich habs dennoch gekuerzt und das dingens leuchtet heute noch einen glaesernen empfangstisch ein. nur wegen der kurzen lieferfrist habe ich mich fuer den einsatz dieses produktes entschieden und durfte nichtmal direkt beziehen, musste ueber einen teuren zwischenhaendler, der elektromaterial, beziehen, welche das produkt noch nichtmal in ihrem lager hatten. die rolle musste also das haus osram deutschland verlassen, wurde zur osram schweiz geschickt, von da dann zur EM, welche es mir dann aber bis ins office brachte. ein ueber tausend franken teures paket mit den massen 200x200x20mm nahm ich entgegen und versuchte mich im handling…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.