GoldenEye™


Notice: Undefined variable: adblockerCookie in /home/xqrli/public_html/hoewe/wordpress/wp-content/plugins/satoshipay/src/SatoshiPay/SatoshiPayPlugin.php on line 455

Seit Maerz 2005 hat die kalifornische Goldeneye Inc. ein Patent, die Helligkeit von LED Systemen zu verbessern und seit dem November 2006 nutzen sie LEDs fuer Projektoren. Im Januar 2007 folgte dann ein Patent zur Wellenlaengen Konvertierung und am 14. September 2007 wurde die Katze aus dem Sack gelassen, wie denn ihr System funktioniert.

Licht Recycling heisst das Zauberwort und wird mit einer Aussparung in der mehrere LEDs das Licht buendeln erreicht. Damit sie die Wellenlaengen veraendern koennen, nutzen sie, entgegen dem marktueblichen Phosphor Pulver, eine Keramik. *genaueresnochnichtbekannt*

Die Technik wird hoehere Junction Temperaturen zulassen, bessere/einfachere Binnings und einen besseren CRI *Farbwiedergabe* aufweisen, erinnert mich irgendwie an das Lumiramics von LUMILEDS!? Der sogenannte Wavelength Conversion Chip kann mit jeder ultravioletten oder blauen LED verwendet werden, bestenfalls natuerlich mit der Goldeneye und ihrer Lichtmulde. In der Kombination sollen damit diverse Farben moeglich sein, in der Pressemitteillung wird von Weiss, Gelb, Gruen, Rot und gar einem *mehrfarben* Spektrum geschrieben, Produkte auf der Site von Goldeneye konnten aber noch nicht gesichtet werden…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.