LUX Junior Rueckreise


Notice: Undefined variable: adblockerCookie in /home/xqrli/public_html/hoewe/wordpress/wp-content/plugins/satoshipay/src/SatoshiPay/SatoshiPayPlugin.php on line 455

am morgen gabs noch ein paar vortraege, die ersten in den fruehen morgenstunden *7.30-10* habe ich aber verpennt, schliesslich wars 2uhr30 als wir nach illustrer runde und wegen tabakmangels zu bette gingen. lichtsimulationen und messmethoden der fahrzeugindustrie und nicht mal mit LEDs waren fuer mich nicht so von interesse, aber den VW vortrag ueber eine flache LED rueckleuchte, welche mittels speziellen reflektoren verwirklicht wurde, gab mir schon den ein oder anderen impuls. *meinreichstagprinzip*

nach dem offiziellen schliessen der veranstaltung durch prof. schierz, *semiswiss* er hat sich ja solidarisch als halber schweizer zu mir gesellt, als die laender aufgerufen wurden, gab es noch mittagessen *kloese,braten und rote beete* und danach kam auch schon das persoenliche verabschieden der neu kennengelernten. ein reger austausch von visitenkarten erinnerte an einen bazar und der abschliessende haendedruck wurde meist mit einem, wuerde mich freuen bald mal wieder von sich zu hoeren, um sich auch ueber das forum hinaus auszutauschen. die einen werde ich schon wieder zur light&building im april in frankfurt treffen, waehrend ich andere wohl eher erst in zwei jahren zur naechsten LUX junior 2009 treffen werde.

gebucht war meine rueckreise von ilmenau, doch habe ich mich mit joerdis und ihrem in erfurt gemieteten wagen und einem sehr langsamen navi *linksoderdochrechts?* in einem audi, direkt nach erfurt aufgemacht. im auto hatten wir noch sehr interessante gespraeche und ich unterbreitete ihr einige moeglichkeiten zur energiegewinnung in einem airbus und der kuehlung von LEDs mit vorhander infrastruktur, rsp. begebenheiten. in der stadt erfurt angekommen suchten wir mit hilfe des bordnavis zuerst einmal eine tankstelle und danach den hauptbahnhof, welchen wir dann schliesslich und endlich eine stunde vor zugabfahrt erreichten und ihren wagen unbeschadet zurueckgeben konnten. wir hatten dann noch zeit um an der thueringer sonne auf dem bahnhofsplatz einen umtrunk zu uns zu nehmen.

um 17uhr05 traf dann mein erster zug *IC* ein, in welchen ich knapp anderthalb stunden bis FFM im 1.klass abteil verbringen werde. mit nem ruhigen darmstaedter im abteil, erarbeitete ich meinen zu haltenden vortrag am designer forum. nun gut, es wird noch viel zu redigieren sein, doch ein skizzieren des aufbaus und einige ideen hab ich dennoch erschaffen. ich hab ja noch 3 naechte, in denen ich eine reinfassung und gegebenenfalls das ein oder andere produkt on-the-fly schustern werde.

am HBF FFM goennte ich mir eine pizza und nen krebsstengel, um die wartezeit von 30min zu verkuerzen, eh ich nun wieder im ICE ‚gen basel sitz. wir haben zwar 4 minuten verspaetung bis mannheim, kann mir aber egal sein, da ich ja keinen anschlusszug mehr erwischen muss. ich freue mich jetzt schon auf den moment, an dem ich mein auto erblicke, mich hineinsetze, um auch noch das letzte teilstueck meiner reise hinter mich zu kriegen. um 24uhr sollte ich spaetestens zuhause sein, schalte dann meinen PC ein, hol mir die elektronischen briefe und chille vor der flimmerkiste in die tiefe…so zumindest der plan!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.