olympische XLamps


Notice: Undefined variable: adblockerCookie in /home/xqrli/public_html/hoewe/wordpress/wp-content/plugins/satoshipay/src/SatoshiPay/SatoshiPayPlugin.php on line 455

Die olympischen Sommerspiele finden 2008 in Beijing statt und CREE verbaut ca. 440’000 XLamps in die Struktur des National Aquatics Centre.

Im sogenannten WaterCube finden die meisten nautischen Sportarten statt. Die transparente Gebaudehuelle wird mit den verbauten LEDs Millionen von Zuschauern eine spektakulaere Lichtshow bieten, indem die 80’000m2 "bubblelike" farblich animiert werden.

Die Medienpraesenz wird dem LED Boom abermals einen fetten Aufwind verschaffen und uns die Moeglichkeit geben, interessante animierte Beleuchtungsszenarien auch in unserem Lande zu installieren. Bis heute sind solche Vorhaben noch mit viel Ueberzeugungsarbeit verbunden, wenn der *snobbish* Architekt das naechtliche hervorheben seines Objekts nicht schon in seinen Plaenen verankert hat.

Wie schoen dynamisch, und kostenbewusst, waere ein St.Jakob Stadion in Basel mit LEDs anstelle der Floureszenzbeleuchtung der Aussenhuelle oder gar ein Messeturm mit den ueber den Daumen gepeilten jaehrlichen Stromkosten von SFr. 100’000 fuer die allgemeine Beleuchtung *exkl.Buero/Hotel!*.

2 Gedanken zu „olympische XLamps“

  1. …die olympiade in china wird wohl noch so einiges nie dagewesenes zeigen, so habe ich heute einen bericht gefunden, der bilder vom groessten riesenrad der welt zeigt und in peking 208m in die hoehe ragt. zum vergleich das london eye ist lediglich 135m und das geplante berlinerrad 185m. *bilderhinterdemlink!*

  2. das olympische museum in lausanne stellt zur zeit das neue china en miniature aus, thema ist der wandel von china zur olympiade 2008. ich kann noch nicht sagen, dass da alle gebaeude nachgebaut wurden, aber wollte den tipp mit der ausstellung los werden. 😉

    wer weiss, vielleicht mach ich mich mal auf und schau mal vorbei, andernfalls wuerde ich auch bilder meiner leser veroeffentlichen…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.