WordPress update 2.3

Eigentlich wollte ich ja gar nicht so rasch updaten, doch wiedermal hab ich die laufende WordPress Installation in die Knie gezwungen *leereseitenachposten* und mich dann doch daran gewagt. Es koennte so einfach sein, wenn nicht FTP *filezilla* einige Dateien mit 0 bytes auf den Server schreiben wuerde. Item, nach einem erneuten Aufspielen hats dann doch geklappt.

Doch alles nochmals in Ruhe. Wie geschrieben hatte WP *oderich?!* einen Fehler und es wurde wieder eine leere Seite angezeigt, nachdem ich ein Post erfasst oder auch nur erweitert hatte. Zur Loesung des Problems habe ich schon mal gesucht, doch nichts Schlaues gefunden. Da das Update schon lange in der rechten Ecke prangerte, erkundigte ich mich um ein Update.

Aus dem offiziellen deutschen WordPress Blog habe ich erfahren, dass es ein leichtes sei, doch auch, dass es in der neuen Version einen *nichtausschaltbaren* quasi Logger gibt, welcher WordPress.org die installierten Plugins aufzeigt und in dessen Hause niedergeschrieben wird. Naja, was hab ich zu verbergen…

In der Readme der neuen Installation erfahre ich, dass ich bloss alle meine Daten *files&DB* sichern und dann die vorhandenen WP Dateien loeschen soll. Ich habe lange gesucht, ob ich denn wie ueblich die Plugins deaktivieren muss, aber davon stand nichts. Mit den Backups auf der Platte wagte ich also den Versuch und kopierte die neuen Dateien einfach ueber die alten. Beim ersten Versuch misslang wohl ein Teil der Datenuebertragung *filezilla*, hab ihn nochmals angestossen und siehe da, es klappt…

naja klappen war wohl zuviel des Lobs, es erschien eine Fehlermeldung. Husch im Readme nachgeschaut und voila /wp-admin/upgrade.php sollte noch angewaehlt werden. Gelesen, getan und mit einem Klick wurde meine DB bereinigt *keindatenverlust!* und das neue WP 2.3 ward aufgesetzt! Noch rasch mein Energysave Theme aktiviert und mein Blog ist schon wieder up&running…

Einige designtechnische Anpassungen werden wohl noch folgen, kann jetzt nicht ausschliessen, dass ich da was an den Coredateien geaendert hatte und diese nun halt einfach ueberspielt wurden. Summasummarum kann ich das Update im Sinne einer einfachen Installation *upgrade2.2.3-2.3* empfehlen, den erweiterten Funktionsumfang werde ich jetzt langsam aber sicher testen/erfahren/nutzen…

6 Gedanken zu „WordPress update 2.3“

  1. …aber dann wieder stundenlang blocher kicken! 😉
    aber sei froh, mein design ist irgendwie daran schuld, dass ich leere seiten bekomm‘, nachdem ich sie neu geschrieben/upgedatet hab‘. uebrigens auch bei den comments, dir nichts aufgefallen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.