CREE noch gruener


Notice: Undefined variable: adblockerCookie in /home/xqrli/public_html/hoewe/wordpress/wp-content/plugins/satoshipay/src/SatoshiPay/SatoshiPayPlugin.php on line 455

Naja der Titel vermag mal wieder auf das Thema Klimawandel und CO2 hoffen, aber diesmal geht es um die nun verfuegbare gruene XR-E, welche 70% mehr Lumen durch die eigene 100° Linse presst, als die bisherigen XR-E Varianten des 520-535nm XLamp Gruen. Wie wir das von CREE kennen, sind die Produkte zum Zeitpunkt der Bekanntgabe schon in Massen verfuegbar.

Auf der Produkteseite der XLamps findet Mensch das Binning & Labeling. Einwenig verwirrt war ich schon und wollte mich eigentlich schon darueber auslassen, dass die Datenblaetter nicht aktuell sind, aber CREE wirbt fuer dieses Mal nicht mit dem ansonsten ueblichen minimalen Lumenaustritt, sondern mit dem maximalen. Der P Bin reicht von 67.2 bis zu den in der Pressemitteilung beworbenen 87.5 Lumen und grenzt sich bei der Bestellung weiter ein. Auch in den dominierenden Wellenlaengen sind 3 verschiedene Bins verfuegbar, so kann in einem relativ engen Rahmen die gewuenschte Farbnuance geordert werden.

Im Hause CREE ueblich wird auch die gruene XLamp bei 350mA gebinned, darf aber mit 1000mA gepulst und bei konstanten 700mA betrieben werden. Die gruene LED verliert im Betrieb nicht ganz soviel an Helligkeit wie wir das von den Weissen kennen, aber ist auch nicht ganz so stabil wie die Blauen. Ich verweise hier mal wieder auf den Leuchten Design Guide von CREE, welcher auf der Seite immernoch als Neu bezeichnet wird. Auch das offizielle und eher technische Thermal Management duerfte fuer Leuchtendesigner von Interesse sein.

In der Pressemitteilung laesst Norbert Hiller, seines Zeichens Vize Praesident und Linienmanager fuer Lighting LEDs bei CREE, verlauten, dass mit dem Markteintritt der gruenen XLamp noch mehr und bessere Farbwechsel Systeme moeglich seien. Aber hallo, da fehlt doch noch die Rote?!

Rote XLamps gibt es zwar, diese aber nur im XR Packaging welche knappe 51.7 Lumen produziert. Dies verleitet mich zu der Annahme, dass bald auch die Roten als state-of-the-art awardwinning XR-Es auf den Markt kommen werden. Ich habe noch keine RGB *XR/XRE/XRE* Versuche gemacht, wuerde dies aber mit Hilfe von CREE gerne tun, schliesslich werd‘ nicht nur ich mich fragen, warum in der Pressemitteilung RGB Anwendungen gehypt werden, wenn noch nicht alle Komponenten perfekt passen. Ein Violett *R+B* wird bestimmt satter als das Rosa *R+B* der SSC P5, aber in Echt sehen ist besser als Spekulieren.

Apropos Spekulieren, wann wird CREE wohl mit einer RGB LED auftrumpfen?
Schoen waers ja schon, wenn RGB in einem Housing vereint waer, nur muesste dafuer die Linse angepasst oder weggelassen werden, sonst haben wir wieder die unschoenen Farbraender um den Lichtkegel. Die Anwender der bereits verfuegbaren *nonCREE* RGB LEDs kennen das Problem mit der Sekundaeroptik bestimmt.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.