LEXEDIS powerXED


Notice: Undefined variable: adblockerCookie in /home/xqrli/public_html/hoewe/wordpress/wp-content/plugins/satoshipay/src/SatoshiPay/SatoshiPayPlugin.php on line 455

Das oesterreich/japanische Joint-Venture der Zumtobel Gruppe hat gestern mit einer Pressemitteilung die powerXED mit einem Farbwiedergabewert (CRI) von 90 vorgestellt. Die 2.5×2.5×0.6mm kleine Chip-in-Silicon Technologie eingebettete LED kann jetzt auch schon mit maximalen 400mA bestromt und gar 1000mA gepulst werden.

LEXEDIS PowerXED indeXED 90

Die powerXED vereint die einzigartigen Eigenschaften des XED-Sortiments, einen Farbwiedergabewert von 90 und exzellentes Wärmemanagement in der Einführung des Logos indeXED 90. Der Name powerXED steht für Leuchtkraft und Leistungsvermögen, die Eigenschaften stehen dem Namen in nichts nach. Denn der Power-Emitter ist in der Lage, bei einer Stromstärke von 350 mA für Tageslichtweiß bis zu 60 Lumen zu liefern. Außerdem besticht er im Warmweißen durch einen extrem hohen Farbwiedergabewert von 90 Ra8. Architekten, Lichtplaner und Lichttechniker fordern von leistungsstarken Lichtquellen mittlerweile, dass sie den für Leuchtstofflampen geltenden Farbwiedergabewert von 70 – 80 Ra8 übertreffen. Durch die optimierte Lichtqualität emittiert powerXED äußerst natürliches Licht und kann den Erwartungen der Kunden eindeutig entsprechen.

Hmm, meinen Erwartungen wurde noch nicht entsprochen, denn die Datenblaetter mussten gesucht werden. Unter den Produkten findet Mensch sie nicht, aber dafuer Auszuege aus der Pressemitteilung. Ueber Resources findet Mensch Datasheets, doch darin enthalten sind lediglich die verschiedenfarbigen Top View pixiLEDs. Unter Resources – Download – Technical Specifications finden sich dann doch noch die Preliminary Specification zur neuen powerXED.

Die powerXED ist im Weißlichtbereich in vier standardmäßigen korrelierten Farbtemperaturen verfügbar: 3.000 K, 4.200 K, 5.700 K und 6.500 K. Damit ist diese leistungsstarke Diode universell einsetzbar und eignet sich sowohl für lineare Architektur- und Fassadenbeleuchtung als auch in der Spot-Beleuchtung, wie Operationsleuchten oder Straßenbeleuchtung.

Verfuegbar sind die Farben Rot, Gruen und Blau, aber auch 3 verschieden temperierte Weisstoene. Entgegen der in der Pressemitteilung genannten Farbtemperaturen (CCT) sind in den Datasheets nur 3500K, 4200K und 6500K verfuegbar, ich hoffe aber fuer die aktive Rezension alle 7 Varianten der powerXED testen zu duerfen!?

Wie die nanoXED vereint auch die powerXED alles, was XED-Produkte von LEXEDIS auszeichnet:
die kompakte Baugröße mit den derzeit kleinsten Abmessungen am Markt von 2,5 mm x 2,5 mm x 0,6 mm, eine Abstrahlcharakteristik von 120° Lambert’scher Strahler sowie die einzigartige Zero-Colour-Bin-Garantie, d. h. eine sehr geringe Streuung der Farbwiedergabe um den definierten Zielwert. Die Verwendung von anorganischen Materialien ermöglicht zudem Widerstandsfähigkeit, Zuverlässigkeit und eine Langlebigkeit von 50.000 Stunden in Verbindung mit ausgezeichneter Lichthomogenität.

Die kleinen Abmessungen und das metallische Schimmern auf der LED verleihen ihr einen gewissen Sexappeal und werden bestimmt bald zweckentfremdet, aber dazu dann spaeter mehr. Ich habe mir noch nicht alle Datenblaetter zu Gemuete gefuehrt, werde das aber nachholen, sobald ich die powerXEDs vor mir liegen habe. Fuer diesmal wuensche ich mir die *sample*XEDs nicht auf der Platine sondern den blanken Chip, damit ich auch mal die Rueckseite betrachten kann, die ich bis dato nur von den Datenblaettern kenne.

Auch wuerde ich mich freuen, wenn zur aktiven Rezension vielleicht schon ein Projekt mit den powerXEDs realisiert wurde, wie wir das von der nanoXED im Muenchener BMW Museum kennen. Welche LEDs beim Stadioncenter Wien zum Einsatz kamen, wurde nicht dokumentiert. Dass das Wissen fuer solche farbigen Animationen aus dem aufgekauften Hause MyTronic kommt, liegt auf der Hand, habe ich doch frueher schon den Kontakt nach Morbach gesucht, die Raeumlichkeiten besucht und einen, dazumal einzigartigen, Demokoffer mitgenommen.

Einen Mehrwert bietet der in der Pressemitteilung angefuegte Text ueber die Bedeutung des CRI fuer das Wohlbefinden und die Perzeption, ganz im Sinne meines Kampfes gegen das diskutierte Gluehlampenverbot.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.