Museumsnacht Basel 18.01.08


Notice: Undefined variable: adblockerCookie in /home/xqrli/public_html/hoewe/wordpress/wp-content/plugins/satoshipay/src/SatoshiPay/SatoshiPayPlugin.php on line 455

Aus dem Strom, dem werbefinanzierten Servicemagazin der EBM, habe ich mitbekommen, dass am Freitag 18. Januar 2008 wieder eine Museumsnacht in Basel statt findet. Auf dem Programm stehen wohl die meisten Museen von Basel, aber auch einige Gastinstitutionen wie das Muenchensteiner Elektrizitaetsmuseum.

Im Preis von SFr. 20.- sind alle Eintritte und der Transfer im Shuttlebus inbegriffen und kann von 18uhr bis 02uhr genutzt werden. Interessant werden nicht nur die Begegnungen in den Museen, sondern auch die Sonderschauen und Fuehrungen in den Ausstellungen, welche eine vorab saubere Planung des Abends voraussetzen.

Mein spontan und momentaner Zeitplan sieht vor im Museum der Kulturen mit der Farbe Rot zu beginnen, Schmusen und Schlemmen stehen im Zentrum, doch soll auch die Ausstellung ROT, wenn Farbe zur Taeterin wird einen Besuch wert sein, hab ichs doch bis dato nicht geschafft vorbeizuschauen. Auch im Ausstellungsraum Klingental scheint es kulinarisch lustig zu werden, so wird eine Wurststafette gehalten, an der jeder Besucher seine eigene Wurst erfindet und ueber dem Feuer braten kann, waehrend Filme von Kunst Studierenden der FH Nordwestschweiz gezeigt werden. Wer schon lange mal in die Fondation Beyeler wollte, bekommt franzoesisch-, englisch oder deutschgefuehrte Fuehrungen durchs Museum. Der Basler Rapper Black Tiger wird sein Bestes geben und an der Bar kann amerikanisch gegessen und getrunken werden. Gluehwein und Laeckerli gibts im Kunsthaus Baselland, unlaengst des Stadionturmbaus zu Basel im St.Jakob *joggeli*, jedoch wird sich das Museum wohl auf dem Muensterplatz mit dem Museum.BL eine provisorische Installation teilen. Jede halbe Stunde wird da ein Film gezeigt, wobei mir nur der zweite i go out walking ins Gemuet springt, schliesslich solls sich darin um Licht und Farben handeln. Das Museum fuer Gegenwartskunst zeigt die Videoprojektion Der Lauf der Dinge, eine Kettenreaktion in einer Lagerhalle und serviert dazu gigantische Drinks, das alles klingt nach einer gemuetlichen halben Stunde…

Auch die Skulpturhalle Basel hat die Pforten geoeffnet und zeigt anatomisch und erotische Einblicke in die Antike, waehrend das Vitra Design Museum in Weil am Rhein durch den Campus fuehrt. Leibliches Wohl wird auch geboten, so werden in der Bar à Celsus im Pharmazie-Historischen Museum Vinum meridianum und sonstige Elixiere angeboten. Im Basler Muenster kann im Kreuzgang Gluehwein geschluerft und ansonsten verborgene Raeume besichtigt werden. Im Elektrizitaetsmuseum werden magnetische und elektrische Gags gezeigt, mit Powerdrinks an der Kurzschluss-Bar koennen die Erlebnisse begossen werden. Der Zooli Basel oeffnet das Vivarium und serviert Sushi unter Wasser, ist bestimmt beeindruckend und einmalig in Dunkelheit zu erfahren.

Das gesamte Programm kann als PDF geladen und ausgedruckt werden, jedoch sind die After Hours darauf nicht erwaehnt, was ja auch nur fuer tanz- und kontaktwillige Besucher interessant sein wird. Ich hoffe meine Cam bis dann wieder mein Eigen nennen zu duerfen…

Apropos Kontakte, wer wird sich fuer diesen Event begeistern lassen und mag, wie ich, nicht alleine dahin gehen?!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.