Namenskonvention LED Arrays


Notice: Undefined variable: adblockerCookie in /home/xqrli/public_html/hoewe/wordpress/wp-content/plugins/satoshipay/src/SatoshiPay/SatoshiPayPlugin.php on line 455

Da in letzter Zeit vermehrt Mehrchip LED Arrays auf dem Markt sind und kommen werden, schlage ich eine Namenskonvention vor, an die zumindest ich mich hier bloglokal halten werde, um einzelne Emitter von den Arrays zu trennen. Die Emitter koennen anhand der Wattagen differenziert und miteinander verglichen werden, bei den Arrays wird dies nicht mehr ganz so einfach. ChipOnBoard LEDs gibt es auch schon unter den Emittern *Osram,Lamina,LEXEDIS* Arrays werden meist auch so gefertigt, also ist COB LED zuwenig.

LEA werden von nun an die LED Arrays genannt, leitet sich ‚tuerlich sinnvoll aus Light Emitting Array ab und auch in Deutsch ist mit Licht Emittierende Anordnung wohl alles gesagt, was sich dahinter verbirgt. Naja nicht ganz, denn Verbergen soll sich ja eben nichts mit einer definierten Namenskonvention. Es soll auch noch die Verschaltung und die Leistung untergebracht werden. Logischerweise beginne ich mit der parallelen Verschaltung und diese dann in Serie gezaehlt plus Leistung. Klingt komisch, is‘ aber so und ich erklaers gleich bildlich…

Am Beispiel der Osram Ostar und der Citizen CL-102 wird dies nun so aussehen;
Osram Ostar hat 6 Chips in Serie und verbraucht laut Datenblatt 27W. Osram Ostar LEA 06 27W 6500K.
Die Citizen CL-102 hat jeweils 8 Chips in einer 3er Serie und verbraucht typischerweise 3W. Das ist somit ein Citizen LEA 83 3W 2900K.

Klar koennten noch ganz andere Informationen untergebracht werden, um eine einheitliche und vergleichbare Grundlage zu schaffen. Die Fluoreszenz Lichtfarbtemperaturen und der CRI koennten wie gewohnt mitverwendet werden. Das wird dann bestimmt auch geschehen, die ersten zwei Zahlen nach LEA definieren aber immer die Chipanordnung im Array.

Was das fuer einen Unterschied macht?
Gemischte LEA werden in der Regel mit weniger Spannung auskommen, wie der mehrseriege Bruder, am vorherige Vergleich beispielisiert; Osram 6 in Reihe benoetigt etwa 20 kommairgendwas Volt, waehrend die 24 chips der Citizen LEA.83 lediglich deren 11 benoetigen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.