Leuchtstoff, Luminale Fashion


Notice: Undefined variable: adblockerCookie in /home/xqrli/public_html/hoewe/wordpress/wp-content/plugins/satoshipay/src/SatoshiPay/SatoshiPayPlugin.php on line 455

Zur Luminale Abschlussparty wird in Sven Vaeths Cocoonclub geladen, Studenten der Schule fuer Mode, Grafik und Design aus Offenbach praesentieren ihr Semesterthema "Licht". Am 11. April ab 21uhr wird der Cocoonclub zum Laufsteg und Koerper praesentieren Leuchtobjekte in einer eindrucksvollen Show.

“Leuchtstoff, Luminale Fashion” weiterlesen

FairBlog:// Light&Building 2008


Notice: Undefined variable: adblockerCookie in /home/xqrli/public_html/hoewe/wordpress/wp-content/plugins/satoshipay/src/SatoshiPay/SatoshiPayPlugin.php on line 455

Light&Building 2008 Banner

Ab heute ist es offiziell, ich werde aus der Light&Building bloggen!
Mein Antrag zum Journalisten Status wurde genehmigt und der knowLED.blog erhaelt einen offiziellen Presseausweis, welcher mich nicht nur berechtigt Fotos zu schiessen, sondern auch noch den Weg ebnet an die richtigen Personen zu gelangen. Wenn alles klappt wie’s soll, werde ich aus dem Stand des jeweiligen Interviewpartners, rsp. bei einem interessanten Produkt sofort den Artikel verfassen und Online stellen, sodass Daheimgebliebene auf dem Laufenden bleiben und gar aus der Entfernung Fragen stellen koennen.

Den Blog werde ich bis dann noch einwenig modifizieren, damit die angestrebte Interaktivitaet gewaehrleistet ist und Ihr, meine Leser, euch aktiv beteiligen koennt. Das Programm sieht vor, dass ich von Sonntag bis Mittwoch in FFM sein werde. Tagsueber an der Messe und Abends an der Luminale in und um Frankfurt am Main. Der Dienstag Abend gehoert wieder dem Tuesday Night Skate, welcher zur Luminale in Tuesday Light Skate umbennant wird und vielleicht wie vorletztes Jahr von Zweibrueder mit Gadgets gesponsert wird.

Schreibt mir eure Fragen, was interessiert dich an der Light&Building?
Was wuerdest du dir anschauen, wenn du vor Ort waerst?

Welche Firma hat was zu praesentieren und laedt mich an Ihren Stand? Allfaellige Eintrittstickets werden hier verlost.

SSC Z-PowerLED P7 – W724C0


Notice: Undefined variable: adblockerCookie in /home/xqrli/public_html/hoewe/wordpress/wp-content/plugins/satoshipay/src/SatoshiPay/SatoshiPayPlugin.php on line 455

Seit ein paar Wochen geisterte ein Datenblatt einer neuen SSC Z-PowerLED im Internet, keine Bilder ausser technischen Zeichnungen, doch mit interessanten Daten. Darin wurde noch von typischen 385lm@1400mA und 670lm@2800mA bei einer Farbtemperatur von 6300K geschrieben, welche mit 3.45V, rsp. 4V betrieben werden.

 

“SSC Z-PowerLED P7 – W724C0” weiterlesen

CREE/LLF 113lm/W Warmweiss


Notice: Undefined variable: adblockerCookie in /home/xqrli/public_html/hoewe/wordpress/wp-content/plugins/satoshipay/src/SatoshiPay/SatoshiPayPlugin.php on line 455

…gerade eben gelesen, CREE/LLF erzeugen warmweisses Licht im Labor mit einer Effizienz von 113lm/W. Dieses neue Weiss erreichen Sie mit der Mischung des Lichts aus einem neuen gelbgruen phosphor konvertierten und einem roten Emitter. Die LED Arrays sind noch nicht in Produktion, zeigen aber die Entwicklung und den Grund sich am Unternehmen CREE zu beteiligen.

Auf der Suche nach weiteren Informationen landete ich dann auch auf der LLF Pressemitteilung vom 14. Februar 2008 in der nicht nur die 150 Patente von LLF erwaehnt, sondern auch einige Kunden genannt werden. So erfaehrt Mensch, dass neben McDonalds, Roche, Sheraton und die Harvard Business School auch schon Architekten und Bauherren das "World Best White LED Light" aus dem Hause CREE nutzen.

Windgenerator


Notice: Undefined variable: adblockerCookie in /home/xqrli/public_html/hoewe/wordpress/wp-content/plugins/satoshipay/src/SatoshiPay/SatoshiPayPlugin.php on line 455

…habe gerade bei kusito ein Video von einem Windrad Crash bei Sturm gesehen, wollt ich natuerlich nicht vorenthalten und noch einige Alternativen mit Wind Strom zu erzeugen zeigen.

 

Website Redesign CREE


Notice: Undefined variable: adblockerCookie in /home/xqrli/public_html/hoewe/wordpress/wp-content/plugins/satoshipay/src/SatoshiPay/SatoshiPayPlugin.php on line 455

[update jobs!] Nun hat CREE auch die Corporate Site angepasst, doch auch hier ist mehr Schein als Sein, denn die Website dahinter, ist im Grossen und Ganzen noch dieselbe. Es wurden einige neue Solution Provider aufgeschaltet und die Header und Footer dem neuen Look angepasst. Die kuerzlich zurueckgekaufte LLF wurde noch nicht integriert, deren Website zeigt lediglich die Pressemitteillung der erfolgreichen Aquisition.

“Website Redesign CREE” weiterlesen

Mit Internet heizen


Notice: Undefined variable: adblockerCookie in /home/xqrli/public_html/hoewe/wordpress/wp-content/plugins/satoshipay/src/SatoshiPay/SatoshiPayPlugin.php on line 455

(c) 3sat.deHeute bei nano *3sat* stellten sie den Supercomputer "Jugene" im Forschungszentrum Juelich vor. Die Effizienz wird mit 0.35 GFLOP pro Watt angegeben, seine Leistung betraegt 222,8 TFLOPS das macht doch Lust auf mehr…

Auf der Suche diese Rechnung zu loesen, wollte ich mich vergewissern, dass ich auch richtig liege. So betrat ich also Wikipedia mit der Frage wieviele GigaFLOPS ein TeraFLOP habe, die Antwort darauf fand ich nicht, aber dennoch nuetzliche Infos zum ungefaehren Stromverbrauch von "Jugene" und anderen SuperComputern *6000kW!*. Dies war denn auch der Grund warum ich ueberhaupt hier schreibe. Es kam mir mal wieder eine Idee, deren Umsetzung in der nahen Zukunft moeglich, vorallem sinnvoll waere.

Die Leistungsdaten des zweitschnellsten SuperComputers fand ich dann auf der Website der FZ Juelich, die 65536 Prozessoren sollen 560kW verbrauchen, so zumindest die elektrische Leistungsangabe. Kann das wirklich soviel sein? Also zurueck zum eigentlichen Rechnungsansatz mit der Effizienz. Doch die Frage der Billion ist noch nicht geklaert, ist sie jetzt DE/FR zu verstehen oder eher US/EN?! Ich tendiere zu DE/FR, damit ergibt sich folgende Rechnung:

222,8 TFLOPS / 0,35 GFLOPS = x Watt
222’800’000’000’000 / 350’000’000 = 636571,43W

Das sind dann aber mit 636kW gar noch ein paar mehr, als die propagierten 560kW! Ob in dieser Rechnung schon die Kuehlung eingerechnet ist, kann ich nicht ausschliessen, ein Artikel zur Bewertung der Energieeffizienz auf Tecchannel.de bekraeftigt meine Vermutung.

Folgende Antworten kristallisieren sich zurzeit heraus: Gemessen wird die tatsächlich verwendete elektrische Leistung in Rechenknoten und Verbindungsnetzwerk. Das heißt, Plattensysteme und Kühlung bleiben außen vor.

Wenn denn da schon diese Menge Strom verbraucht wird fuer diese Rechenoperationen, faellt doch bestimmt genuegend Abwaerme an, die meist ungenutzt abgezogen, rsp. aufwaendig gekuehlt wird?!

(c)FZ JuelichIch war nicht in Juelich, die Bilder aus dem Beitrag und vom Netz zeigen mir grosse hohe Raeume und in sich geschlossene Rackschraenke.

Sie sind kompakt und energiesparend in 16 etwa telefonzellengroßen Schränken untergebracht.

Ich nehme mal an, da wird schon mit Umluft gekuehlt. Zumindest stelle ich mir vor, dass in diesen Schraenken die Luft zirkuliert!? Was passiert mit dieser Luft, wie sieht der Kreislauf aus?!

Ich koennte mir vorstellen, dass Mensch mit Rechenzentren in Untergeschossen einen ganzen Buerokomplex beheizen kann. Dies spart doppelt, zum Einen muss nicht mit Klimaanlagen gekuehlt und damit die Waerme quasi bekaempft werden, sondern wird wiederverwertet. Zum Zweiten wird damit der zusaetzliche Energieaufwand minimiert, spart Strom und nicht nur damit CO2.

Wenn aus diesen 636kW nur 15kW Waerme wiederverwendet wuerden, koennte schon ein Mikro-KWK entstehen und die Abwaerme nicht nur zur Heizung nutzen, sondern gar daraus Strom erzeugen. Ab 15kW spraeche Mensch gar von einem Blockheizkraftwerk, welche normalerweise mit Verbrennungsmotoren betrieben werden. Kombiniert Mensch nun all diese Methoden, wird sich die Energiebilanz doch bezahlt machen. Es wird kein Perpetuum Mobile, aber jegliche in Waerme umgesetzte Energie *~300kW*, kann mit einem Wirkungsgrad von bis zu 90% wiederverwendet werden. Spart systembezogen immerhin ueber ein Drittel das Verbrauchs, noch nichtmal mit dem Einsparen der Kuehlung gerechnet!

Ein NovartisCampus waere dafuer bestens geeignet, das Szenario zu versuchen, doch beziehen die ihre Heizwaerme von der naheglegenen Kehrichtverbrennungsanlage und kuehlen mit dem Rhein. Dabei betreiben sie bestimmt ein Rechenzentrum, auch ihre sonstigen Anlagen koennten im Uebrigen ihre Waerme zum Rueckgewinnungskonstrukt befoerdern. Ob Alles in Allem reichen wuerde den Komplex zumindest mit Waerme zu versorgen, wenn nicht bestenfalls gar Strom fuer die, zu bauende LED-, Beleuchtung liefert, muesste errechnet werden. Warum nicht ein kleines GooglePlex hosten und deren Abwaerme nutzen.

Warum wird noch nicht so gedacht?
Die Kommentare sind eroeffnet, gerne wuerde ich darueber diskutieren.

 

PS: Wenn die Aussenluft nicht kuehl genug ist, muss natuerlich nachgekuehlt werden, aber das schafft Platz fuer neue Energiegewinnung. Fuehre Mensch die kuehle Luft mit Peltierelementen isoliert paralell zur warmen Luft, koennte schon wieder Energie gewonnen werden…

 

Luminale Foto Wettbewerb


Notice: Undefined variable: adblockerCookie in /home/xqrli/public_html/hoewe/wordpress/wp-content/plugins/satoshipay/src/SatoshiPay/SatoshiPayPlugin.php on line 455

Zur Luminale 2008 findet auf fotocommunity.de ein Foto Contest statt.

10 hochklassige Nachtaufnahmen von ungewöhnlich illuminierten Gebäuden jeder Art. Die werden wir in 50×75 hochwertig ausbelichten lassen und in unserer Lounge ausstellen – natürlich mit der Nennung des jeweiligen Fotografen.

Schade nur ist der Einsendeschluss schon am 15.03.08, also knapp 3 Wochen vor der eigentlichen Luminale, ergo werden nur aeltere Bilder mitmachen koennen…

“Luminale Foto Wettbewerb” weiterlesen

Medienfassaden


Notice: Undefined variable: adblockerCookie in /home/xqrli/public_html/hoewe/wordpress/wp-content/plugins/satoshipay/src/SatoshiPay/SatoshiPayPlugin.php on line 455

[update] Infolge Zeitmangel *sorry* fasse ich mich kurz und verlinke direkt zur Media Architecture Group, auf dessen Seiten diverse Medienfassaden vorgestellt werden. Ab Morgen werden die ueber 20 Kandidaten fuer den Leuchtmitteltest vorgestellt. Es werden einige unbekannte, aber auch wohlbekannte Spots praesentiert und gegen Ende Monat praxisnah miteinander verglichen.

“Medienfassaden” weiterlesen

Fondue garniert mit ’nem Stoeckchen


Notice: Undefined variable: adblockerCookie in /home/xqrli/public_html/hoewe/wordpress/wp-content/plugins/satoshipay/src/SatoshiPay/SatoshiPayPlugin.php on line 455

Irgendwie kam ich diese Woche nicht so wirklich zum schreiben, es laeuft einiges und der Fruehling rueckt auch naeher. Heute nun werde ich auch wieder offline mit Onlinefreunden verbringen, die ich zwar *meist* noch nicht gesehen, aber schon des oefteren erlesen habe. Falki *oldfriend* laedt zum Fondueplausch und der fluechtige Blick in die Blogs der weiteren 12 reserviert Anwesenden, verleitete mich zu ein paar Kommentaren und gar zu diesem Beitrag.

Da ich auch gerade ein Buch zu meiner Seite hab, welches 422 Seiten aufweist und sich dem Thema Innenbeleuchtung widmet, nehme ich das rumliegende Stoeckchen von RogerRabbit auf. Es ist ein Fachbuch, Beleuchtungspraxis Innenbeleuchtung von der Firma Trilux und kann auf Amazon bestellt werden. Ich habe das Buch an der LUX Junior erhalten und es begleitet mich bei einigen Artikeln auf diesem Blog. Nun fraegt das Stoeckchen nach der 123. Seite, dem fuenften, sechsten und siebenten Satz, doch diese spiegeln nicht die wahre Groesse des Buches wider…

Insbesondere sind es Augenschaeden, die irreparabel sein koennen. Dabei sind die Schaeden sowohl von der Leistung als auch von der Wellenlaenge der Laserstrahlung abhaengig, auch davon, ob die Leistung gepulst oder kontinuierlich ausgestrahlt wird. Aufgrund des Gefahrenpotenzials werden die Laser in Klassen 1, 2, 3a, 3b und 4 unterschieden.

Auch wenn die LED in diesem Buch nicht im Vordergrund steht, koennen viele Informationen betreffend Lichtfarbe, Beleuchtungs-Technik und -Praxis erlesen werden. Die guten Grafiken und Tabellen untermalen den fachspezifischen Text erklaerend. So richtige Buecher hoer ich mir meist beim Einschlafen an…

Nun denn, freue mich auf den heutigen Abend und auf die neuen Gesichter.